Ein guter Start ins neue Jahr

Ein guter Start ins neue Jahr

Am 9. Jänner starteten wir nach Bad Kleinkirchheim (AUT) zu den ersten Speedrennen im Europacup. Die Rennen fanden unmittelbar nach dem Weltcup statt und so war die technisch anspruchsvolle Piste im perfekten Zustand. Mit Rang 11 in der Abfahrt erreichte ich mein bestes Abfahrtsresultat im Europacup. Im Super-G wurde ich hervorragende 2. nur 0,17sek. hinter der Siegerin Jennifer Piot. Nach dem schwierigen Saisonsanfang freute mich natürlich riesig wieder einmal auf dem Treppchen zu stehen. Im zweiten Super-G konnte ich das gute Ergebnis aufgrund eines Fehlers nicht wiederholen. Es reichte aber immerhin zu Platz 13.

Ganz kurzfristig (1 Tag vor dem Rennen) wurde ich noch für den Weltcupsuper-G in Cortina nominiert, der am 16. Januar stattfand. Vor genau einem Jahr feierte ich dort mein Weltcupdebüt, deshalb hatte das Rennen für mich eine besondere Bedeutung. Leider erreichte ich auch dieses Jahr nicht das Ziel, aber aller guten Dinge sind drei und so freue ich mich schon auf das nächste Mal.

Nach dem Rennen in Cortina gings nach Maria Alm zu 2 FIS-Riesentorläufen. Da ich hier in den letzten Jahren immer gute Ergebnisse erzielt hatte, wollte ich mir die Rennen nicht entgehen lassen. Genauso wie im Vorjahr schaffte ich es mit Platz 3 wieder aufs Podest. Beim 2. Rennen schied ich leider nach guter Fahrt aus.

Momentan befinde ich mich in Kranjska Gora, wo ich am Samstag beim Weltcupriesentorlauf teilnehme und mein Bestes geben werde. Drückt mir bitte alle ganz fest die Daumen, dann sehen wir uns hoffentlich im 2.Durchgang.

Eure Anna

 

Einen Kommentar schreiben