Europacupfinale und Italienmeisterschaften

Europacupfinale und Italienmeisterschaften

Die Tage werden immer länger, die Temperaturen steigen, der Schnee schmilzt… In wenigen Wochen neigt sich auch diese Skisaison dem Ende zu. Aber bevor ich meine Ski in den Keller stelle, mache ich noch einige FIS-Rennen und teste das neue Material für die kommende Saison.

In den letzten zwei Wochen standen noch einige wichtige Rennen auf dem Programm. Das Europacupfinale fand in Pila (Aosta) und die Italienmeisterschaften in Roccaraso (140km von Napoli (!) entfernt) statt.

In Pila erzielte ich mein bestes Riesentorlaufergebnis der Saison. Es reichte zwar nur zu Platz 9, aber der Rückstand von 0,28 Sekunden auf die Siegerin und die ausgezeichneten 8 Fispunkte waren sehr erfreulich! Auch mit dem 16. Platz in der Abfahrt war ich sehr zufrieden.

 

 

Bei den Italienmeisterschaften mussten wir den Wecker ungewöhnlich früh stellen – um 4:40 Uhr. Aufgrund der frühlingshaften Temperaturen starteten die Rennen schon um 6:45 im Slalom und im Riesentorlauf und um 8:00 Uhr im Super-G und in der Abfahrt.

Mein Ziel, eine Medaille zu gewinnen, verpasste ich im Super-G mit Platz 4 und dem Rückstand eines Zehntel knapp. Es siegte Daniela Merighetti, Federica Brignone und Lisa Agerer. In der Abfahrt erreichte ich den guten 6. Platz. Im Riesentorlauf waren meine Chancen auf eine Medaille wohl am Größten, aber leider schied ich aus.

 

 

Bei der Siegerehrung am Abend im Zentrum von Roccaraso.

 

 

 

 

 

 

 

 


Die Super-G und Abfahrtspiste bei Sonnenaufgang.

 

 

Bis bald, Anna

 

 

1 Kommentar

  1. Hallo Anna,
    Gratulation zu deinen Erfolgen.
    Es freut mich immer wieder von deinen Leistungen und Erfolgen zu lesen und zu hören.
    Ich wünsch dir auf deinem bestimmt nicht immer nur sonnigen Weg weiterhin alles Beste.
    LG Rudi

Einen Kommentar schreiben