Keep fighting

Keep fighting

Hallo!!

In wenigen Wochen geht auch diese Saison wieder zu Ende… Das ganze Jahr über bereiten wir uns auf diese 4 intensiven Wintermonate vor, die dann nur so vorbeifliegen.

Für mich war es ein schwieriges Jahr. Wie schon in den letzten Saisonen brauchte ich auch heuer wieder einige Zeit, meine Form zu finden. Der Materialwechsel und Rückenschmerzen im Dezember machten die Sache nicht leichter.

Im Jänner konnte ich schließlich mein 1. Rennen beim Riesentorlauf in Maria Alm gewinnen. An diesen Hang kehre ich immer wieder gerne zurück, da es dort schon seit einigen Jahren immer super für mich läuft.

Im Februar fand ich dann endlich die richtige “Medizin“, um schnell Ski zu fahren. Von den Europacup Super-Gs in Sella Nevea an, wo ich zwei gute Rennen machte, konnte ich locker drauflos fahren und das Wichtigste, ich hatte enormen Spaß an der ganzen Sache. Daraufhin wurde ich in Strobl (AUT) Erste und Zweite. Und auch den Riesentorlauf am Oberjoch (GER) konnte ich gewinnen. In Innerkrems hatte ich Pech: mit Startnummer 1 war ich der Schneepflug auf der mit Neuschnee bedeckten Piste.

 

 
Bei meiner Fahrt am Oberjoch…

 

Platz 1, vor Julia Dygruber und Barbara Wirth

 

 

 

 

Aufgrund meiner guten Leistungen wurde ich für die beiden Weltcup Super-Gs in Garmisch nominiert. Es schmerzte sehr, dass ich bei beiden Rennen, trotz guter Teilbereiche, das Ziel nie erreichte. Nichts desto trotz war es traumhaft auf der Kandahar bei wolkenlosen Himmel auf dieser „bäerign“ Piste zu fahren.


 

 

 

 

Dann wurde ich krank… Schon beim Europacup Riesentorlauf in Paganella konnte ich nicht mehr an den Start gehen. Ich hütete die ganze Woche das Bett, wollte aber am Samstag (9.März) beim Weltcupriesentorlauf in Ofterschwang unbedingt teilnehmen. Dies stellte sich im Nachhinein als Fehler heraus, denn meine Kräfte hielten gerade mal bis zur Hälfte des Laufes. Beim letzten Streckenteil schaffte ich es nicht mehr die Kurven zu ziehen und zu beschleunigen, ich war k.o. Nun ja, ich habe daraus gelernt…

Die nächsten Tage erhole ich mich, tanke wieder Kraft und bereite mich dann auf die Italienmeisterschaften am San Pellegrino vor, die nächste Woche stattfinden. Das Ziel ist natürlich eine Medaille.

 

 

Gratuliere an meine Mannschaftskameradin Michela Azzola, die im   Europacup die Slalomwertung gewann. Bravo!!

 

Bis bald, Anna

1 Kommentar

  1. Künig Franz

    Hoi Anna
    herzliche Gratulation zum Stockerl in Pozzo di Fassa.
    Nur weiter so
    Nächstes Jahr im Weltcup (:
    schöne Grüße vom klausberg

Einen Kommentar schreiben